Erbrecht

0211 - 924 12 000
Leostr. 31, 40545 Düsseldorf

Vermögens- und Nachlassplanung

Sie möchten für die Zukunft Ihrer Familie vorsorgen, Sie möchten nahestehende Personen für den Fall der Fälle absichern, Sie möchten nicht, dass Ihr Vermögen in bestimmte Hände gerät, Sie möchten Steuern sparen … – es gibt zahlreiche Situationen, in denen es wichtig ist, sich über den eigenen Nachlass Gedanken zu machen.

Wir besprechen mit Ihnen die Gestaltungsmöglichkeiten – so kann schon die Entscheidung z.B. zwischen einer Vermögensübertragung zu Lebzeiten (Schenkung), Testament oder Erbvertrag nicht einfach sein.

Nach dem Erbfall

Bei Eintritt des Erbfalls entstehen häufig viele Fragen und Probleme: Wer ist zu welchem Anteil Erbe geworden? Welche Rechte habe ich in der Erbengemeinschaft? Soll ich die Erbschaft ausschlagen oder annehmen? Wofür hafte ich als Erbe? Ich bin enterbt – welche Ansprüche habe ich?

Erbrechtsangelegenheiten sind zudem Familienangelegenheiten, die oft besonderes Feingefühl und Gespür für die jeweilige Situation verlangen. Wir helfen Ihnen bei all Ihren Fragen und der möglichen Lösung der auftretenden Probleme.

Pflichtteil

Wenn Sie als gesetzlicher Erbe enterbt wurden, kann Ihnen zum einen ein Recht auf den sog. Pflichtteil zustehen. Der Pflichtteil sichert nahen Angehörigen eine Mindestbeteiligung am Nachlass in Höhe der Hälfte des Teils, den sie nach dem Gesetz erben würden, wenn kein Testament vorhanden wäre.

Schenkungsteuer / Erbschaftsteuer

Bei jeder  Schenkung und bei jedem Erbfall stellt sich die Frage, ob deswegen eine Steuererklärung abgegeben werden muss. Sie müssen nur dann eine Schenkungsteuer– oder Erbschaftsteuererklärung abgeben, wenn Sie vom Finanzamt dazu aufgefordert werden.

Damit das Finanzamt Sie gegebenenfalls auffordern kann, muss es Kenntnis von der Schenkung bzw. Ihrem Erbe erlangen. Deswegen sieht das Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz vor, dass grundsätzlich jeder der Steuer unterliegende Erwerb vom Erwerber binnen einer Frist von drei Monaten dem zuständigen Finanzamt schriftlich anzuzeigen ist (keine Anzeigepflicht besteht z.B. dann, wenn zweifelsfrei feststeht, dass Sie später keine Schenkungs- oder Erbschaftsteuer werden zahlen müssen, insbesondere bei Eingreifen der Freibeträge).

Sie möchten wissen, ob Sie Ihre Schenkung oder Erbschaft gegenüber dem Finanzamt anzeigen müssen? Oder Sie wurden bereits vom Finanzamt aufgefordert, eine Erbschaftsteuererklärung oder Schenkungsteuererklärung abzugeben? Wir helfen Ihnen gerne!

Jan Ristau

Jan Ristau

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Steuerberater

Sara Ristau

Sara Ristau

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Steuerrecht